Vereinsheim


Es ist geschafft! Der Bau des neuen Vereinsheims ist beendet!

Bedanken möchten wir uns bei allen Helferinnen und Helfern für Ihre Zeit,

Ihre Mühe und unumstrittenen Fleiß.

Eure Hilfe und das investierte Herzblut bleibt unbezahlbar!

Vielen, Vielen Dank!

 


Einweihungsfeier "Ein voller Erfolg"


Noch vor der offiziellen Einweihung fand ein kleines Helferfest statt!

 

Für Vereinsmitglieder gibt's noch mehr Bilder unter VIP!


Der Bau unseres Clubheims in vollem Gange...


Bau des Concordia Haaren Clubheims

"Die Geschichte"

Am Samstag, den 29. 11. wurden die Fundamente unseres neuen Vereinsheimes (CHC=Concordia Haaren Clubheim) gegossen. Den Beton holten wir bei Baustoffe Beckers in Birgelen und füllten diesen mit vereinten Kräften in den ausgebaggerten Fundamentgraben. Als Klaus Jansen mit Gotti Beiten um 7:30 Uhr zur Baustelle kam, war der Hexer Hans Beiten natürlich schon da. Insgesamt 12 Leute waren da, so dass wir noch vor 11 Uhr mit dem Fundament fertig waren. Besonderen Dank gilt Herman und "seinem" Radlader ohne die wir die 18 cbm Beton nicht hätten einbauen können. Vielen Dank auch an alle anderen Helfer. Somit ist der Anfang gemacht und so kann es weiter gehen. Wir hoffen die Euphorie hält bis zur Einweihung an. Wie sagt Gotti Beiten immer: „Das ist gut fürs Gemeinschaftsgefühl!“

Am Samstag, den 6.12. (Nikolaustag) um 9:00 Uhr waren wir wieder auf der Vereinsbaustelle. Es gab noch einige Erdbewegungen zu machen, da konnten wir jede Hilfe gut gebrauchen. Mit Schaufeln, einer Schubkarre und einigen helfenden Händen war die Arbeit dann auch schnell erledigt.

Am Samstag, den 24.01. wollten wir mit dem Verlegen der Abflußrohre weitermachen und nebenbei schon einmal die Paletten und die Bohlen von den Nägeln befreien, damit wir diese Bretter fürs Einschalen brauchen können. Aber es ist war wie verhext, da fängt es Samstag morgen gegen 6:30 Uhr an zu schneien und wir können nicht weitermachen an unsererm Bau des Vereinsheim.

Wäre das Wetter so wie heute, Montag den 26.01. hätten wir arbeiten können. Wir hoffen, am kommenden Samstag endlich die Abflussrohre verlegen zu können.

Nach dem wir aufgrund des Wetters nun endlich die Abflussrohre verlegen könnten, wollten wir am Samstag 07.02.15 weitermachen. Da es aber so kalt war und der Sand gefroren war, konnten wir die Fläche nicht abziehen, geschweige die Dämmung darauf verlegen. Leider wieder ein Samstag, wo wir nicht weiterkommen. Über Karneval sollte es ja wärmer werden, ...schauen wir mal, wanns weitergeht!

Am Karnevalssamstag wurde dann endlich die Bodenplatte/Betonsohle gegossen, so dass es demnächst nun Stein auf Stein geht und man kann schon erahnen, was aus unserer Baustelle mal werden soll. (s. Fotos)

Am kommenden Samstag soll es dann weitergehen.

Es tut sich einiges auf der Clubheimbaustelle. Hier zum Bau unseres Vereinsheimes ein kurzer Live-Zwischenbericht.: „Heute am 11.03.2015 lieferte Schürkens die Protonsteine. Ich habe bei Schürkens bestellt, da wir sehr wert darauf legen, das wir unsere Sponsoren (z.B. Bandenwerbung) mit in den Bau involvieren wollen. Natürlich habe ich wohl bei Basis (Mario Brandt) letzte Woche den Bitumenanstrich geholt und auch gestern die Mauerwerkssperre und die Schweißbahn. Mario gibt sich alle Mühe, schickt fast täglich ein Angebot per Mail, was wir noch alles brauchen, hier schon mal ein besten Dank an Ihn für seine Bemühungen und Einsatz. Also so geht es nun weiter: Tim ist leider kurzfristig diese Woche in Urlaub gefahren, kommt am Freitag zurück, aber Hans und ich wollen heute mit Lappen die Schweißbahn verlegen, weil Michael morgen ca. 16:30 die erste Lage Steine in Spies setzten will. Dann können wir am Freitag nachmittag und Samstag Steine kleben.“ (Zitat Klaus Jansen)

Kurzgesagt...Nachdem wir auf die Betonsohle den Bitumenanstrich und die Schweißbahn aufgebracht haben, hat die Fa. Schürkens die bestellten Porotonsteine geliefert. Am 12. März war es dann endlich soweit, Gotti reicht Michael Kolb den ersten Stein, der fachmännisch gemauert wird. Bauleiter Hans Beiten beobachtet alles ganz genau. (s. Fotos) Nachdem Michael am 12. 3. die erste Schicht in Mörtel gesetzt hat, ging es am Samstag weiter. Die nächsten Lagen wurden dann von Bauteam I = Tim und Theo und vom Team II = Hans und Klaus geklebt. Jetzt kann man schon erkennen, wie alles später mal aussehen soll.

An den nächsten drei Samstagen haben wir jetzt die Außenmauern unseres neuen Vereinsheimes gesetzt. Die letzten drei Schichten werden Ostersammstag geklebt, dann wird noch eine tragende Zwischenwand gemauert und wir können die Erdgeschossdecke einschalen.

Mit fachmännischem Ratschlag und Gestellung des gesamten Schalmaterials durch Bauunternehmung Heinz Wallrafen konnten wir im Mai die Erdgeschoßdecke gießen. Die Fotos zeigen viele Helfer beim Einschalen unter Leitung von Niclas Fuchs.

Am 30. Mai wurde die Erdgeschoßdecke gegossen, Baustoffe Schürkens stellte uns einen Kran LKW zur Verfügung, womit wir den Beton mittels einer sogenannten "Bombe" nach oben hieven konnten. Peters "Büb" (eine Leihgabe von Blau Weiß Kirchhoven) bediente an diesem Samstag vormittag seinen LKW und half uns, das alles reibungslos funktionierte. An dieser Stelle Dank an alle die mitgeholfen haben von der Alten Herren und den beiden Seniorenmannschaften, besonders Heinz Wallrafen, Baustoffe Schürkens, Niclas Fuchs, Büb Peters und das gesamte Bauteam.

Am 13. Juni wurde die Verschalungen und Betonstützen entfernt. Danke noch mal an Tim, Ade, Gotti, Carsten die dabei waren um das Bauteam Hans und Klaus zu unterstützen.

Es hat sich seitdem einiges getan beim Bau unseres Vereinsheimes. Nachdem wir Mitte Juni die Erdgeschossdecke ausgeschalt haben, konnten wir mit dem Mauern der Innenwände beginnen.

Am 22. August haben wir unter fachmännischer Anleitung von Herbert De Voss angefangen unser Vereinsheim zu verblenden. Hans Beiten schaut ganz genau zu, wie das Verklinkern funktioniert.

Aufmerksamer Beobachter ist Hans Köhler, der uns jeden Samstag an der Baustelle besuchen kommt. Natürlich gibt Schröders Jupp uns auch gute Ratschläge, wenn er mit der Platzpflege fertig ist. Tim Wallrafen ist sogar an seinem Geburtstag vorbeigekommen und hat uns auf ein Fläschen Bier eingeladen.

Torsten Esser und Klaus Peters klinkern zusammen mit Hans Beiten nun bereits an der Rückwand unseres Vereinsheimes. Ein paar Fotos hängen bereits im Vereinsheim und zeigen unseren Vorsitzenden Thorsten Melchers mit dem Kreismeisterpokal der Alten Herren Ü 50.

Immer wenn es Torsten Esser mit seinem Schichtdienst bei Roseneis einrichten kann, kommt er und setzt ein paar Schichten zusammen mit Hans Beiten, der inzwischen auch selber klinkert. Menni hat zusammen mit seinen Töchtern bereits angefangen Steckdosen auszufräsen und Elektrokabel zu ziehen. Es geht voran. Wir hoffen, dass wir dieses Jahr (2015) noch die Fenster einsetzen können und das Dach fertig wird.

 

Im September, Oktober und Novemmer 2015 sind wir fleißig dabei unser Vereinsheim zu verklinkern.

 

DACHSTUHL

Unter Anleitung von Dennis von Birgelen der sich auch um die statische Berechnung und Bestellung des Materials gekümmert hat, wir am 5. Dezember 2015 der Dachstuhl gezimmert.

Viele fleißige Hände der Alten Herren sind dabei und so ist am frühen Nachmittag das Werk vollbracht.

 

JAHRESSTEIN

Am 16. Dezember 2015 setzt Hans Beiten den Jahresstein mit der Aufschrift 2014

Das Datum an dem wir mit dem Bau unseres Vereinsheim begonnen haben.

Der Stein wurde vom "harten Kern" der Alten Herren gestiftet, vom Bau-Team und von weiteren 8 - 10 Mitgliedern die des Öfteren auf der Baustelle helfen.

 

Zwischen Weihnachten und Neujahr beginen wir mit dem Klinkern an der

Hollandseite.

 

TRAPEZBLECHE

Am 6. Februar 2016 montieren wir die vorgefertigten Trapezbleche auf dem Dach.

 

Im März werden noch die Seiten des Daches verkleidet und die Dachrinne ange-

schlossen. Die Versorgungsleitung für Wasser, Abfluss, Strom und Glasfaser werden

ausgehoben und verlegt.

 

Fortsetzung folgt...
 
Euer Bauteam


Bericht: Klaus Jansen